CoreXY: Das Antriebssystem des CraftBot

Die Entwicklung des 3D Drucks schreitet immer weiter voran. Vor wenigen Jahren wurden Bewegungen des Extruders schon mit Hilfe von Motoren und Antriebsriemen realisiert , allerdings auf ganz andere Weise als heute. Der Motor für Bewegungen der “ Y-Achse “ befand sich auf der Vorderseite des Druckers und bewegte den Arm , auf dem der Motor für die “ X-Achse “ montiert war. Das Gewicht , das der Y-Motor bewegen mußte war natürlich größer als das des X-Motors , was zu Unregelmäßigkeiten des Drucks führte , viel einschränkender war allerdings die Reduzierung  der Druckgeschwindigkeit , die von der Stärke des Y-Motors abhing.

Eine große Verbesserung brachte die Einführung des CoreXY Systems. Durch eine geniale, neue Führung der Antriebsriemen war es nun möglich , beide Motoren im Gehäuse zu befestigen. Dadurch wurden beide Motoren gleich belastet und konnten daher optimal eingesetzt werden.

Eine räumliche Abbildung der Antriebsriemen wurde im Forum von Craftunique vorgestellt. Siehe hier :  Craftunique Forumeintrag. Falls Sie die Antriebsriemen ( Timing belts ) ersetzen müssen , erleichtert die räumliche Abbildung den Einbau. Die benutzten Antriebsriemen sind 2.5mm breit und bei uns bestellbar.

CoeXY CB

 

Es kann vorkommen das die als Befestigung dienenden Metallplättchen , die am Extruderschlitten angebracht sind , die Riemen nach einiger Zeit durchschneiden .  Manchmal gibt es noch genügend Riemenreste , um Sie erneut zu befestigen , es empfiehlt sich aber die Metallplättchen durch Abfeilen zu “ entschärfen „. Bei der letzten Serie des CraftBot gibt es diese Probleme nicht mehr.

Es wurde von  Ilan E. Moyer vorgestellt , eine Erklärung finden Sie hier .

Das Arbeitsprinzip :

Dies ist ein Standard Zeichentisch.Die horizontale Schiene kann sich nach oben und unten bewegen.Die sich kreuzenden Riemen stabilisieren die Schiene und halten sie waagerecht.

Diesen Effekt können Sie beobachten , wenn Sie den beiden umlaufenden Riemen folgen. Beachten Sie , das alle vertikalen Pfeile in die gleiche Richtung zeigen.

Vorstellbar ist es , eine Umlenkrolle durch einen Schrittmotor zu ersetzen. Jetzt sind Sie in der Lage , die Schiene durch eine digitale Steuerung nach oben und unten zu bewegen. Man könnte diese Anordnung als einachsige CNC Stufe bezeichnen.

Wie könnte der Mechanismus in eine zweiachsige CNC Stufe umgewandelt werden ? Der obige Mechanismus stellt eine Lösung dar. Wenn sich beide Motoren in die gleiche Richtung bewegen , wird die Schiene horizontal verschoben. Bewegen sich die Motoren in entgegengesetzter Richtung , wird die Schiene vertikal verschoben.

Referenzmechanismus :

Dieser Referenzmechanismus funktioniert genauso wie die der Mechanismus in der letzten Abbildung. Die beiden zusätzlichen Umlenkrollen führen die Riemen außerhalb des Arbeitsraums übereinander.

Comments

  1. Fabian Matter

    Hi allerseits

    Ich hab leider ganu mit dem tollen Antrieb ein nicht ganz unerhebliches Problem:

    Ich habe meinen Craftbot 1. Serie auf IGUS Gleitlager umgebaut. Lief auch alles einigermassen. Nur habe ich festgestellt das der Laufwagen / Extruder immer in 1-2 Ecken stockt… Ich habe seither verscheidenste Dinge / Einstellmöglichkeiten ausprobiert und leider wird mein Resultat nicht wirklich besser. Hat jemand von euch die gleichen Erfahrungen gemacht und konnte das Problem behoben werden und muss ich notgedrungen wieder auf standard Linearlager umbauen? Ich vermute das Problem liegt in dr Ungenauigkeit des Gehäuses bzw. der Achsen / Achsführungen zueinander, da die Gleitlager wohl weniger Spiel aufweisen als die Linearlager mit Kugeln.

    Falls mir jemand weiterhelfen kann bin ich sehr Dankbar.

    • Hallo Fabian,
      Ich denke dass ich weis warum im bestimmte stellen den wagen nicht gut lauft.
      Erstens hat den originalen CraftBot ein klein bisschen großeren (im Diameter) gleit Stangen. Es ist besser die auch aus zu tauschen.
      Zweitens muss man darauf achten das die IGUS Gleitlager nicht zu fest montiert werden (mit dem Inbus Buchse) . Weil die sonst ein bisschen oval werden und zu schwer laufen.
      Drittens: mann muss sicher sein das die zwei bei einander gehorteten Gleitlager in die selbe Linie liegen (probieren beim montieren mit den hand).
      Letztens: die Extruder wird montiert mit 4 schrauben: die 4 machen das die unterteile fixiert werden. Es kann sein das alles ein bisschen unter ein Angle montiert wird und am ende der Stangen alles fest lauft. Dann die 4 schrauben ein bisschen löschen und wieder fest montieren.

      Ich hoffe das hilft ein bisschen.
      Bart (entschuldige mein Schule-Deutsch).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *