Kleiner und großer Düsendurchmesser : Vorteile und Einstellungen im Slicer

Standardmäßig wird der CraftBot  mit einer 0.4mm Düse ausgeliefert. Diese hat sich als Standard bei allen 3D Druckern durchgesetzt. Für Schichthöhen von 0.1 bis 0.3mm ist der Düsendurchmesser gut geeignet.

Ein Wechsel gegen Düsen mit kleinerem oder größerem Durchmesser ist allerdings vorteilhaft und sinnvoll. In diesem Beitrag wird auf die Eigenschaften verschiedener Düsendurchmesser eingegangen und Hilfestellung zu den Einstellungen im Slicer gegeben.

Der Austausch der Düse erfordert anfangs etwas Aufmerksamkeit , bei weiteren Wechseln wird der Tausch aber bald zur “ Kleinigkeit „.


 

Vorteile verschiedener Durchmesser

Es gibt Austauschdüsen mit größeren und kleineren Durchmessern als der Standarddüse mit 0.4mm. Düsen mit 0.2mm und 0.3mm Durchmesser eignen sich eher für Drucke mit kleinen Strukturen.  Die Auflösung wird zwar in XY Richtung nicht erhöht , diese wird in erster Linie durch Schrittmotor und Umlenkrolle “ Pulley “ bestimmt , allerdings sind die Auswirkungen auf die Druckpräzision bei Ecken und Seiten beeindruckend. Es ist , als würde ein dicker Faserschreiber mit einem dünnen Zeichenstift verglichen. Leider erhöht ein kleinerer Durchmesser auch die Gefahr das diese verstopft.

Die Düse mit 0.5mm wird benötigt , wenn ein Filament mit Zusätzen gedruckt werden soll , wie z.B: Laywood. Die Entfernung von Laywood Filament ist sehr mühsam , wenn der Extruder zu heiß war oder das Filament im Extruder verblieben und dort dann abgekühlt ist. Manchmal ist es sogar nötig den gesamten Extruder zu zerlegen. Vom Gebrauch dieses Filaments raten wir daher ab , da es mittlerweile genug Alternativen mit gleichem Aussehen , aber weniger Problemen gibt.

Für größere Modelle ,  die mit weniger Zeitaufwand gedruckt werden sollen , empfehlen sich Düsen mit 0.6 bis 1.0mm Durchmesser. Bei Verwendung einer 0.8mm Düse wird die Druckzeit , im Vergleich zu einer 0.4mm Düse , halbiert . Darüberhinaus müßen die Einstellungen im Slicer angepaßt werden . Eine Anleitung in Englisch finden Sie hier .

Auch spezielle Drucke im sogenannten “ Vase Modus “ werden durch Verwendung größerer Düsendurchmesser stabiler. Bei diesen Drucken wird nicht Lage für Lage exakt übereinander gedruckt , die einzelnen Lagen steigen vielmehr schräg nach oben an. Angesichts eines einwandigen Modells sollte diese so dick wie nur möglich gedruckt werden , deshalb wird ein größerer Düsendurchmesser angeraten. Sowohl Cura als auch Slic3D bieten diese Möglichkeit.

Anhaltspunkte für die Einstellungen im Slicer , die verschiedenen Durchmesser betreffend , finden Sie angepaßt an spezielle Wünsche und Resultate in der Tabelle unten.

nozzle diameter english


Verstopfung : Sporadisch verstopft die 0.4mm große Standard Düse durch kleine Staubteilchen , dann kann ein schneller Ersatz sehr nützlich sein .

Ersetzen Sie die Düse immer im aufgeheizten Zustand . Die Temperatur sollten Sie manuell mit Hilfe des LCD Touchscreen auf 240 Grad einstellen und das restliche Filament vollkommen entfernen, da sich dieses bei jeder Bewegung des Heizblocks ebenfalls mitbewegt.

Mit einem 7mm Ring- oder Maulschlüssel kann die Düse gelöst werden , der Heizblock sollte dabei mit einer Rohrzange gehalten werden.

Bitte achten Sie darauf , das die Anschlußkabel nicht beschädigt werden. und Sie sich an dem heißen Heizblock nicht verbrennen ! Kontrollieren Sie nach dem Austausch , ob die Anschlußkabel des Heizelements und des Temperatursensors unbeschädigt sind !

Nach dem Austausch muß die Höhe des Drucbetts mit der Kalibrierungshilfe ( “ Spacer card “ bzw. mit unserer Metallkarte  ) erneut kontrolliert werden. An allen drei Einstellpunkten sollte sich die Karte  mit minimaler Reibung zwischen Druckbett und Düsenspitze bewegen lassen. Es ist notwendig, den Wert für  “ Z-adjust “ im Slicer auf 0.3mm zu korrigieren . In usneren Standardprofilen ist dies bereits geschehen. Bewegen Sie alle drei Einstellräder um eine Achtel Drehung gegen den Uhrzeigersinn.

 

DSC_8004


 

Mögliche Probleme

Beim Austausch der Düse müssen die Anschlußkabel weder verschoben noch berührt werden . Sollte dies doch geschehen sein , müssen Sie darauf achten , das der Temperatursensor wieder korrekt in die Öffnung des Heizblocks zurückgeschoben wird . Bekommen Sie dennoch Fehlermeldungen nach dem erneuten Einschalten ( Rotes LCD )  verursacht der Temperatursensor Probleme. Eventuell ist das Anschlußkabel beschädigt und verursacht einen Kurzschluß am Metall des Heizblocks .

Ausbau der Lüftereinheit

Um besser an der Düse arbeiten zu können , kann die Lüftereinheit durch Lösen der zwei kleinen Inbusschrauben abgebaut werden. Das Anschlußkabel kann durch Lösen des Steckers entfernt werden. Natürlich muß die Lüftereinheit nach dem Tausch der Düse wieder installiert werden , da der Extruder unbedingt mit dem mittleren Lüfter gekühlt werden muß um korrekt zu arbeiten ! Ohne Lüfter würde der Extruder schnell verstopfen .

mini-20 mount the fanunit

Filamentaustritt zwischen Düse und Heizblock

Sollte zwischen Düse und Heizblock flüssiges Filament ausgetreten sein , so muß die Düse ,  nach der oben beschriebenen Methode , fester angezogen werden.

Verstopfte Düsen

Verstopfte Düsen können mit einem Gasbrenner  “ freigebrannt “ werden , dies kann nur im ausgebauten Zustand der Düse geschehen.


Einzeldüsen  sowie ein Vorteilsset können Sie hier in unserem Internetshop bestellen. Wahrscheinlich erhalten Sie die Düsen auch an anderer Stelle , aber diese arbeiten sicherlich nicht so zufriedenstellend ;-)

Trackbacks

  1. […] te nemen, eventueel schoon te branden, of te vervangen door een nieuw exemplaar. Halverwege deze post staat hoe dat gedaan kan […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *